Bilder                                Paintings



Die Malerei zieht ihn seit 1988 in den Bann. Autodidaktisch entstehen seit her die verschie-densten Bilder. Die ersten Werke drückte er mit Farbstift, Bleistift, Wasserfarbe und Malkreide auf Papier aus und eines mit Acryl auf Beton. Er holt seine Inspiration aus seinem christlichen Glauben, seiner unendlichen Fantasie und den Beziehungen. Nach der ersten Hundeschlittentour im schwed-ischen Lappland 1996, wählte er Ölfarben und Leinwand. Inspiration waren erst vor allem Nordlich-

ter und Schlittenhunde. Erweitert wurde die Palette mit Landschaften, Akt, Selbstportraits und Strassenszenen. Dazu setzte er sich immer wieder mit christli­chen Themen auseinander. Sein Stil hüpft zwischen Im- und Expressionismus hin und her oder verknüpft beides miteinander. Seine Affinität zu optischen Täuschungen und Doppelbilder, wo er bevorzugt weibliche Figuren versteckt, ist in vielen seinen Bildern zu spüren.

Die Ölbilder stellt er von A-Z selber her. Das heisst, dass er die grundierten Leinwände auf selbst ge-

zimmerte Holzrahmen aufzieht, bemalt und auch die Bilderrahmen aus Tannenholz selbst zimmert. Je nach Bild werden die Bilderrahmen mit Klarlack behandelt, Schwarz besprayt oder mit passender Ölfarbe bemalt. Das Holz der Rahmen weist natür-

liche Unreinheiten auf (Astlöcher, Äste, Vertiefungen, etc.) welche gewollt sind und bewusst mit dem Bild verbunden werden. Die Unreinheiten im Rahmen stellen eine Parallele her zur Unperfektion der Bilder.

In den folgenden Unterseiten sind alle Bilder einzusehen. Alle Bilder enthalten eine selbst verfasste Bildbeschreibung in Deutsch.

Falls die Diashow am Anfang jeder Seite zu schnell läuft, können alle Bilder auch einzeln angeklickt und damit vergrössert werden.

 

Gruppe:

2005 Biennale, Trin.
26. Juli 2013 Kultournacht Klosters

Einzel:

2002 - 2003 Müller Treuhand, Urdorf.

1. 2011 Maissen Optik, Klosters;

9. - 11. 2011 Alterszentrum Guggerbach, Davos.

3. 2011 - 12. 2012: RhBuffet, Klosters Dorf.

4.7. - 31.8. 2012 Kulturschuppen Klosters.

28. 8. - 24. 11. 2013 Hochgebirgsklinik Davos-Wolfgang

20. 12. 2013 - 15. 3. 2014 Jugendherberge Klosters: Kohlebilder

Weitere Informationen dazu in der Unterseite: Ausstellungen


Einflüsse:

M.C. Escher, Sandro Del-Prete, Victor Vasarely, Rembrandt van Rijn, Vincent van Gogh, Anders Zorn, Jon van Zyle, Groupe of Seven,...

Anerkennungen:

Anerkennende Worte über das Werk von David Brandenberger kommen von den professionellen schweizer Künstlern Bruno Suter und Sonja Knapp. Die kanadische Malerin und Galeristin Linda Lovisa meint zu seinen Werken: "Ich liebe Deine Arbeit, die Gemälde vom Norden sind grossartig. Du bist in Deinen vielen Erfahrungen gesegnet, David. Deine Faszination für die Natur und Deine Vielseitigkeit." 

Preise:

Werke, die mit Preisen versehen sind, können zu den genannten Preisen erwerbt werden (Ausnahme: die Skizzen). Preise unter CHF 300.- sind Fixpreise und ab CHF 301.- Richtpreise. Die Währung ist Schweizer Franken (CHF).

Originale:

Auf den folgenden Seiten sind die Bilder und Zeichnungen ersichtlich.  Doch die Originale sind um ein vielfaches besser, da die Originalgrösse den Bildeindruck zu grossen Teilen beeinflusst. Da die Originale nun für längere Zeit eingelagert sind ist keine Ansicht der Originale möglich. Jedoch schon bei Kaufinteresse (Lagermeistergebühr: CHF 100.-) bitte einen Termin ausmachen: Kontakt

 

 

Achtung:

- Dargestellte Personen sind fiktiv und reine Fantasie, jegliche Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig und nicht beabsichtigt - ausser es wird namentlich erwähnt. 

- Es sind offensichtliche und versteckte gemalte Akte (Darstellungen von nackten Menschen) zu sehen.

- Es sind offensichtliche und versteckte gemalte christliche Themen zu sehen.

Wer damit Mühe hat, sich in irgend einer Weise verletzt fühlt (in religiöser, weltanschaulicher, gefühlter oder sonstiger Weise), sollte sich die Unterseiten nicht anschauen.

Für alle Anderen gilt:

  • "Über Kunst lässt sich nicht streiten"
  • "Kunst ist Geschmacksache"
  • "Kunst liegt im Auge des Betrachters"

Painting got him since 1988 under the spell. The self-taught painter developed various paintings since then. He expressed the first works with crayon, pencil, watercolor and black and white chalk on paper and one with acrylic paint on concrete. He gets his inspiration from his Christian faith, his infinite imagination and relations. After his first dog sled tour in Swedish Lapland 1996, he chose oil and canvas. Especially northern lights and sled dogs were the first inspiration. He then completed his set with self-portraits, landscapes, nudes and street scenes. To do this he dealt repeatedly with Christian themes. His style jumps back and forth between impressionism and expressionism or combined them both . His affinity for optical illusions and ghost pictures, where he prefers to hide female figures, is in many of his paintings present.

He also build the oilpaintings from the beginning. That means that he timber the wooden frames on which he fix the prime coated canvases. After the painting is done by himself he carpent the frame out of fir tree wood. Consistent to every single painting he cover the frames either with varnish, black acryllic or oilpaint. The wood of the frame has natural impurities (knots, branches, wells, etc.) which are intentional and aware and are associated with the painting. The impurities produce a parallel to the Imperfection of the paintings.

In the following pages are all paintings visible. There is a self written painting description to every painting (but only in german, english version available on demand). There is a Translator at the bottom in the sidebar left which you can use. But be aware that this is an automated Translator!

If the slightshow at the beginning of every page is to fast, the paintings can be shown bigger by clicking on every picture.

 

Groupe:

2005 Biennale Trin.

July 26th 2013 'Kultournacht' (Culture night), Klosters.

Single:

2002 - 2003 Müller Treuhand, Urdorf.

Jan. 2011: Maissen Optik, Klosters;

Sep. - Nov. 2011 Elder's home 'Guggerbach', Davos.

March 2011 - Dez. 2012: RhBuffet, Klosters Dorf.

July 4th - August 31st 2012 Kulturschuppen Klosters

Aug. 28th - Nov. 24th Hochgebirgsklinik, Davos-Wolfgang

Dec. 20th. 2013 - March 15th 2014 Youth Hostel Klosters, Charcoaldrawings

Further information about that in the subpage: Exhibitions

 

 

Influences:

M.C. Escher, Sandro del Prete, Victor Vasarely, Rembrandt van Rijn, Vincent van Gogh, Anders Zorn, Jon van Zyle, Groupe of Seven,...

Appreciatory criticism:

Appreciatory criticism of the work of David Brandenberger come from the professional  swiss artists Bruno Suter and Sonja Knapp. The canadian painter and Gallery owner Linda Lovisa says to his works: "I love your work, northern paintings are great. You are blessed in your many experiences, David. Your fascination with nature and your versatility." 

Prices:

Works, which are set with prices, can be bought to the set prices (except the sketches). Prices under CHF 300.- are fixed prices and from CHF 301.- orientation prices. The currency is Swiss francs (CHF).

Originals:

The pictures and drawings are shown on the following pages.But the originals are much better, because the original size affects the visual impression to a large extent. The original paintings are now stored away for a long time. There is no possibility to look at the originals at the moment. Only if you want to buy a painting there is a possibility to get it out of the storage room (Cost of the chief storekeeper: CHF 100.-) Please make an appointment: Contact

Attention:

- Represented persons are fictitious and pure imagination, any resemblance to living persons is purely coincidental and not intended - except it is mentioned by name.

- There are obvious and hidden painted nudes (exposure of the nude human body) to be seen.

- There are obvious and hidden painted christian themes to be seen.

Whosoever has a problem with that or felt beeing hurt (of moralistic, religious, convictional, ideological or other reasons), should not look at the subpages.

For all others:

  • "Enjoy them when you like them, if you don't like them, you don't have to like them."
  • "Art is a matter of taste"
  • "Art is in the eye of the beholder"


Bildergalerien:                              Galleries of paintings:


Hauptseiten:

Mainpages: